Wort des Tages: Tiefe

2016-11-03_tiefe

Tiefe.
Von vielen gefürchtet, oder zumindest argwöhnisch betrachtet.
Nicht allzu viele Menschen wollen irgendwas in der Tiefe betrachten.
Tief.
Assoziierte man bislang mit dunkel, düster und gefährlich.
Aber schauen wir uns doch mal an, was sich momentan an der Oberfläche tummelt:
Angst, Missgunst, Terror, Depression in den unterschiedlichsten Ausdrucksformen.
Wenn all das schon oben schwimmt, was verbirgt sich darunter?
Je tiefer man gräbt, desto näher kommt man an den Kern der Sache, der Essenz von allem:
Liebe.
Manche haben viele Schutzschichten um ihren Kern angehäuft, weil sie tief verletzt wurden.
Mit jeder neuen Schicht sah man das Strahlen der Liebe weniger.
Aber gleichzeitig wuchs der Wunsch
nach Liebe, nach Aufmerksamkeit, nach Anerkennung
und fand dadurch Ausdruck in hass- und furchterfülltem Verhalten
gegen sich selbst und andere.
Es ist Zeit umzukehren
und den Weg zum eigenen Licht wieder freizuschaufeln.
Warum warten?

Spread the word. Share this post!

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.