Valentinstag – der Tag der Liebe

Ich las heute eine Geschichte in dem Buch A Deep Breath of Life: Daily Inspiration for Heart-Centered Living von Alan Cohen mit kurzen inspirierenden Texten für jeden Tag des Jahres.

Der heutige Text dreht sich passenderweise um den „Urheber“ des Valentinstages, um Valentinus, der von den Römern ob seines Bekenntnisses zum Christentum zum Tode verurteilt wurde. Im Kerker schloss er Freundschaft mit einer der Wachen, mit dem er lange Gespräche führte. Diese Wache respektierte Valentinus und seine Weisheit und brachte auch seine siebenjährige blinde Tochter Julia zu ihm, damit Valentinus sie unterrichten möge. Es dauerte nicht lange, da verband auch Julia eine tiefe Freundschaft, Respekt und Liebe zu ihrem Mentor. Eines Tages fragte Julia ihn, ob sie denn jemals wieder würde sehen können. Valentinus entgegnete der Kleinen: „Mit Liebe im Herzen und Deinem Glauben an Gott ist alles möglich.“. Es wird gesagt, dass sie in diesem Moment von einem hellen Lichtstrahl getroffen wurde und fortan wieder sehen konnte. Als Julia Valentinus am nächsten Tag besuchen wollte, fand sie die Zelle leer vor, denn Valentinus wurde hingerichtet. Er hinterließ Julia aber eine Nachricht, die der Überlieferung nach das Folgende sagte:

„Auch wenn wir uns niemals wiedersehen werden, wisse, dass ich Dich immer lieben werde. Du bist mir sehr wichtig und ich schätze Dich sehr. Ich werde immer an Deiner Seite sein, auch wenn Du mich nicht siehst, und ich werde für immer in Deinem Herzen leben. Ich glaube an Dich.“

Obwohl ich diese Worte schon mindestens zum dritten Mal lese, haben sie mich noch nie so sehr berührt, wie heute. Diese unschuldige, reine Liebe, die Valentinus und die kleine Julia verband, treibt mir immer wieder die Tränen in die Augen. Sie und das Wissen, dass diese Liebe uns alle umgibt. Wir können diesen Strom der Liebe immer „anzapfen“. Und er versiegt nie.

Ich denke, ein weiterer Grund, warum mich diese Geschichte heute besonders anrührt, ist eine Begegnung, die ich am Freitag erleben durfte, die mich genauso berührt hat:

Am Freitag fand im Kulturgarten in Duisburg wieder ein Abend mit Jenseitskontakten statt. Unter anderem kam ein Herr durch, der einer der Anwesenden mitteilen wollte, dass es ihm gut geht, dass er nun frei sei. Er wollte auch seiner Liebe für sie Ausdruck verleihen. Das Gefühl war so tief, dass mir quasi die Brust schwoll vor lauter Liebe, und die Dame konnte sie auch spüren. Nach der Veranstaltung kam sie auf mich zu und sagte mir, dass dieser Herr erst zwei Tage zuvor beerdigt wurde und wie sehr es ihr half, zu wissen, dass es ihm jetzt gut geht. Das hat mich total berührt und ich bin seitdem von einer noch tieferen Dankbarkeit darüber erfüllt, dass ich Menschen in dieser Weise dienen und ihre Liebe über die Grenzen der „Realität“ hinweg übermitteln darf.

Ich lebe mittlerweile für die Liebe. Und mein Ziel ist es, so viele Menschen wie möglich diese Liebe spüren zu lassen.

Diese Worte sind für Dich. Atme sie ein, lasse sie auf Dich wirken und glaube daran, dass Du wichtig bist, dass Du einen Unterschied machst, dass Du eine Stimme und Fähigkeiten hast, dass Du eine Geschichte hast, die sonst niemand hat, dass es Menschen gibt, die Dich brauchen, Deinen Glauben und Deine Liebe. Vergiss nie, dass die Welt auf Dich wartet. Auf Dich und Deinen einzigartigen und schönen Beitrag. Danke für Dein Sein. Ich liebe Dich.

 

2016-02-14_Dass ich wichtig bin_

Merken

Spread the word. Share this post!

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.