Bete. Sei es Dir wert.

Werde Dir Deiner
inneren Prozesse bewusst.
Dabei hilft es,
darüber zu sprechen.
Worte schaffen Klarheit.
Meist ist es einfacher,
die Worte aufzuschreiben.

Schreibe Dir alles von der Seele.
All die Angst, die Enttäuschung,
die Verletztheit, die Verzweiflung.

Mache Platz in Deiner Seele.

Platz für Vergebung,
Platz zum Atmen,
Platz für die Möglichkeit der Vergebung.
Vergebung dessen,
was Du anderen vorwirfst,
und vor allem Vergebung
für all das,
was Du Dir selber vorwirfst.

Diese Vorwürfe sind meist das,
was Dich daran hindert,
Frieden zu finden.
Bitte Deine inneren Kräfte
dabei um Hilfe
und lass los.

Lasse die Vorstellung los,
an wen Du Deine Worte richtest,
wie die Hilfe aussieht,
wann und in welcher Form
sie Dich erreicht.
Lass den Kampf los,
die Anstrengung
und atme tief durch.

Vertraue darauf,
dass Deine Worte gehört werden
und erwarte Erleichterung.

Wiederhole dies regelmäßig.

Mögest Du Deine Vorurteile gegen das Beten loslassen und Dich hingeben, das wünsche ich Dir.

Spread the word. Share this post!

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.