Sei achtsam.

Achte auf alles,
was Du denkst
und frage Dich,
ob Dir der Gedanke
gut tut.

Wie oft beschimpfst
Du Dich am Tag?
Wie oft fängst Du
einen Gedanken an mit:
„Ach, was bin ich blöd!“
oder ähnliches?

Fahre Deine
Selbstvorwürfe runter.
Achte auf die Momente,
in denen Du klug, witzig,
wortgewandt, liebevoll etc. warst.

Erkenne, wenn sich Dinge
wie von alleine
für Dich entwickeln.
Und sei dankbar.

Mögest Du auf Deine Gedanken und Worte achten, das wünsche ich Dir.

Spread the word. Share this post!

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.