Deine Intuition

Lass nicht zu, dass der Lärm fremder Meinungen Deine eigene innere Stimme übertönt.
Und vor allem hab den Mut, Deinem Herzen und Deiner intuition zu folgen.
Steve Jobs

In letzter Zeit wird mir immer klarer, wie wichtig es ist, die eigene innere Stimme zu schulen: sie zu hören und auf sie zu hören. 

Nur so können wir unseren eigenen Weg erkennen und ihn gehen, und zwar mit Leichtigkeit.  

Mit innerer Stimme meine ich nicht die Stimme, die uns noch ein bisschen kleiner macht, als wir uns manchmal eh schon fühlen. 

Ich spreche von Deiner Intuition, Deinen Eingebungen, von den Ideen, die Du hast und Dich hinterher ärgerst, weil es besser gewesen wäre, wärest Du ihnen nachgegangen. 🙂

Je mehr wir unsere innere Stimme vernachlässigen, sie ignorieren, ihr ihren Platz und ihre Rolle in unserem Leben absprechen, desto weiter entfernen wir uns von unserem Weg. 

Unsere innere Stimme ist es, die uns sagt, wo es langgeht.  

Unsere Gedanken, Glaubenssätze und der Wunsch, es anderen Recht zu machen, versuchen sich ihr in den Weg zu stellen. 

Dein Ziel sollte es sein, Dir Deiner inneren Stimme so sicher zu sein, dass es egal ist, was die Vernunft sagt; dass es egal ist wie die Realität anderer Menschen aussieht. Denn ihre Realität ist nicht Deine Realität. Nie. Geht auch gar nicht. Es gibt vielleicht Überschneidungen, aber Realitäten formen sich aus den Erfahrungen und Erinnerungen der Menschen. Jeder macht andere Erfahrungen, jeder hat andere Erinnerungen. 

Wie Du weißt, ob Du Deiner inneren Stimme folgst? 

Achte bei jeder Entscheidung auf Dein Gefühl. 

Fühlt es sich leicht an, voller Abenteuer, Freude? Dann ist der Weg richtig. Fühlt es sich schwer an, ist dies nicht Dein Weg. 

Stelle sicher, dass Du im Moment bleibst. Je mehr Du Dich im Kopf, in den Gedanken verlierst und verirrst, desto weiter entfernst Du Dich von Deiner inneren Stimme. Die kannst Du dann gar nicht hören, das Selbstgespräch ist viel zu laut. 

Stelle sicher, dass Du Dich immer wieder Phasen der Stille aussetzt. Keine Musik, kein Fernsehen, kein Telefon, keine Mails, keine SMS etc. Nur Du. Und die Stille. Natur geht immer. 

Atme tief und schicke die Intention in den Äther, Deine innere Stimme wahrnehmen zu können. 

In diesen Artikeln aus dem Archiv gehe ich noch näher auf das Thema ein:

www.berührende-worte.de/2016/12/16/worte-der-woche-die-innere-stimme/

www.berührende-worte.de/2017/01/11/von-der-intuition/

www.berührende-worte.de/2017/06/24/warum-der-aspekt-der-freude-bei-deiner-zielsetzung-nicht-fehlen-darf/.

Mögest Du Deiner inneren Stimme immer wieder Gehör verschaffen und Deinen Weg gehen, das wünsche ich Dir.

Merken

Spread the word. Share this post!

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.