Category Archives: Sei es Dir wert

Schaffe Ordnung. Iris Ludolf. Friedensberaterin.

Schaffe Ordnung. Sei es Dir wert.

Unerledigtes und Unordnung
sind wie Anker:
Sie beschweren Dich
und bremsen Dich aus.
Erkenne dabei den Unterschied
zwischen den Dingen,
die Du erledigen
m u s s t,
wie die Steuererklärung,
und den Dingen,
von denen Du denkst,
dass Du sie erledigen
s o l l t e s t.
Achte darauf, dabei
Deine Grenzen zu erkennen
und sie zu wahren.
Achte auch darauf,
dass Du nur die Verantwortung
für die Dinge übernimmst,
die in D e i n e m
Verantwortungsbereich liegen.

Mögest Du Dich von allem befreien, was Dich lähmt, das wünsche ich Dir.

Lass die Angst los. Iris Ludolf. Friedensberaterin.

Lass die Angst los. Sei es Dir wert.

Wir alle haben Angst.
Die einen vor ihren Eltern.
Die anderen vor Männern.
Oder vor dem Neuen;
vor Veränderung;
davor verletzt zu werden;
davor verrückt zu werden.
Die einen haben Existenzangst;
die anderen Angst vor Verantwortung,
wieder andere Angst
vor dem Unbekannten.
Wenige sind frei von Angst.

Jeder reagiert anders auf Angst:
Die einen erstarren,
andere rennen weg,
wieder andere greifen an.

Habe Mut.
Mut, die Liebe zu wählen.
Liebe ist einfach
das Loslassen der Angst.

Mögen wir alle die Angst loslassen können, das wünsche ich uns.

Geh' in die Natur. Iris Ludolf. Friedensberatung.

Geh‘ in die Natur. Sei es Dir wert.

Es gibt keinen besseren Ort,
um zu Entschleunigen.
Hier kommst Du zur Ruhe,
kannst auf- und durchatmen.
Kannst Dich wieder auf Dich
besinnen und Verbundenheit
wahrnehmen.
Lass Dein Herz berühren.
Falls Natur für Dich nicht erreichbar ist,
kannst Du doch immer wieder Mal
eine Pause einlegen
und Dich mental mit ihr verbinden
und in sie eintauchen.

Mach mal.

Mögest Du immer wieder Auszeiten in der Natur einlegen, das wünsche ich Dir.

Erwarte das Positive. Iris Ludolf. Friedensberaterin

Erwarte das Positive. Sei es Dir wert.

Oft ist es so, dass wir bei
unerwarteten Wendungen
des Lebens erstmal
in Abwehr gehen.

Wie ist es bei Dir?
Gehst Du erst mal
in Verteidigungsposition,
fährst Deine Schilde hoch,
erwartest das Schlimmste?

Ja, das mag bislang
berechtigt gewesen sein.
Das bedeutet aber nicht,
dass es weiterhin so sein wird.

Entspanne Dich.
Lass Dich überraschen.
Gehe mit freudiger Neugier
Deinen Weg.
So wandelt sich dann
Schritt für Schritt
Deine Erwartung
an Dein Leben.

Mögest Du Deine automatische Abwehrhaltungen erkennen und die inneren Schilde nach und nach runterfahren können, das wünsche ich Dir.

Lass mal Fünfe gerade sein. Iris Ludolf. Friedensberaterin

Lass mal Fünfe gerade sein. Sei es Dir wert.

Wir stellen oft hohe
Erwartungen und Ansprüche,
vor allem an uns selber.
Aber wozu denn?
Um irgendein Ziel zu erreichen,
die Erwartungen anderer zu erfüllen,
oder aus einem anderen Grund,
der das Wichtigste aus den Augen verloren hat:

Freude zu fühlen,
Spaß zu haben,
über alle vier Backen zu grinsen.


„Das war schon immer so.“
ist ein altes und tiefes
Grundmuster des deutschen
Energiesystems.
Du brauchst es
nicht länger zu übernehmen.

Achte darauf,
wann dieser Gedanke in Dir aufkommt
und entscheide Dich bewusst,
anders zu handeln.
Immer und immer wieder.
So kannst Du aus den
alten Mustern ausbrechen.

Mögest Du Dich von alten Mustern befreien und auch mal Fünfe gerade sein lassen können, das wünsche ich Dir.

Weine. Iris Ludolf. Friedensberaterin

Weine. Sei es Dir wert.

Tränen sind ein Zeichen dafür,
dass die Gefühle in Dir
gerade übersprudeln,
dass sie gerade so stark sind,
dass Dein Körper zu klein ist.
Sie brauchen ein Ventil.
Und so treten sie
in Form von Tränen
den Weg aus Deinem Körper an.
Dabei ist es auch egal,
ob Dein Herz vor
Trauer, Freude, Wut,
Liebe, Enttäuschung
oder was auch immer
übersprudelt.
Tränen sind wertfrei.
Sie fließen einfach.

Mögest Du Deinen Tränen stets freien Lauf lassen, das wünsche ich Dir.

Spüre Dich. Iris Ludolf. Friedensberaterin.

Spüre Dich. Sei es Dir wert.

Wir haben oft bereits sehr früh
verlernt, uns zu spüren.

Unsere Bedürfnisse.
Unsere Wünsche.
Unsere Sehnsüchte.
Unseren Körper…

Oft geschah es so früh,
dass es uns gar nicht
bewusst ist, dass wir etwas
Wichtiges abgespalten haben.

Das kannst Du ändern!

Lass es still werden.
Um Dich herum.
In Dir.
Horche in Dich hinein.

Ganz tief.

Durch die Geräusche
des Außens hindurch.
Durch das „Ich will“
des Egos hindurch.
Noch tiefer.

Was siehst Du da?
Was spürst Du?

Mögest Du Dich in Dir wiederfinden, das wünsche ich Dir.

Finetuning. Iris Ludolf. Friedensberaterin

Finetuning. Sei es Dir wert.

Was wäre, wenn alles,
was Du erlebst,
nur einen Sinn hätte:
Finetuning.
Deine Schwingung
so zu verändern,
dass Du immer genauer
in der Schwingung,
in der Energie dessen bist,
was Du wirklich leben willst?

Ist wie beim Radio:
Wenn Du die Musik hören willst,
die Du gerne hörst,
musst Du eventuell
von Kurzwelle
auf Mittelwelle umschalten.
Oder von 1live auf WDR4.
Oder einfach nur
von 101.2 auf 101.3.

Mögest Du das Finetuning in Deinem Leben erkennen und anerkennen, das wünsche ich Dir.

Wohlstand. Iris Ludolf. Friedensberaterin

Wohlstand. Sei ihn Dir wert.

Bist Du gut geerdet?
Oder macht Dir schon
der geringste Gegenwind das Leben schwer?

Stelle Dich gerade und
locker hin.
Schließe Deine Augen
und stelle Dir vor,
dass Deine Füße
vollständig den Boden
berühren und dass
aus Deinen Fußsohlen
Wurzeln tief in die Erde reichen
und Dir so Halt geben.

Spürst Du, wie sicher Du stehst?
Spürst Du Deinen Wohlstand?
Aus diesem Gefühl heraus
kann Dir selbst der stärkste
Sturm nichts anhaben.

Mögest Du Dir selber immer wieder diese Sicherheit vermitteln, das wünsche ich Dir.

Fokussiere Dich auf Dein Wohlergehen. Sei es Dir wert.

Wir sind es so gewohnt,
immer darauf zu achten,
wie es anderen geht.
Ganz egal, wie es uns geht.

Es ist Zeit,
diesen Fokus zu ändern.

Es ist an der Zeit,
dass wir uns wichtig nehmen
und uns unser
Wohlergehen wichtig ist.

Selbst wenn Du Dir selbst
noch nicht wichtig bist,
mache Dir klar, dass
wenn es Dir nicht gut geht,
es die anderen mitkriegen,
auf die ein oder andere
Art und Weise,
bewusst oder unbewusst.
Dadurch geht es ihnen
auch nicht gut
oder zumindest unterstützt Du
sie nicht dabei,
dass es ihnen besser geht.
Dir fehlen dazu in dem Moment
einfach die Kapazitäten.

Wenn Du nicht auf Dich achtest,
sorgst Du dafür,
dass Deine Batterie immer leerer wird,
dass Du irgendwann keine Kraft hast
auch nur irgendwas zu tun.
Für dich oder für andere.

Mögest Du den Fokus Deines Wohlwollens immer öfter auf Dein Wohlbefinden richten, das wünsche ich Dir.